Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Webgamers. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:25

Tag 1: meernixe bei mars-Tomorrow

Um mal den Post von Simbad zu bekräftigen: Keine Ahnung, ob es an Flash liegt oder an den ganzen optischen Featuren des Spiels, aber die Seite lädt extrem langsam. Wenn ich unterwegs bin und über öffentliche Netzwerke gehe, dann ist es noch schlimmer bis hin zur Unspielbarkeit. Oft stürzt das Spiel auch ab und dann muss ich einen reload machen. Alles in Allem ist das nicht wirklich befriedigend auf der reinen Performanceebene.

Seit neustem (gestern) gibt es wohl auch die Möglichkeit, sich Mars-Tomorrow als Anwendung herunterzuladen, aber gerade das will ich eigentlich nicht, wenn ich ein Browsergame spiele. Da ist ja die Installationsfreiheit einer der positiven Besonderheiten. So viel zur Technik. Zu den Inhalten kommt morgen dann mehr.

Bautram

Schüler

Beiträge: 122

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 31. Juli 2016, 20:16

Reise: Mars Tomorrow, Tag 1
Punkte an: Galaxy-Network
Nick: Bautram

Habe mich gerade registriert. Ohne großes Geplänkel war ich schon im Spiel. Nagut... ein "Ladebalken" kam noch. "Browsergames", die Systemanforderungen haben, die über "Du brauchst einen Browser und Internet" hinaus gehen, sind mir ja schon irgendwie suspekt. Gut, ich spiel(t)e auch ewig lange Siedler Online, auch da macht es auf meinem 10 Jahre alten Unterklasse-Laptop keinen Spaß mehr, auch da gibts Ladebalken. Miriam bestätigt es ja, offenbar ist das Spiel nichts für unterwegs und damit disqualifiziert man sich in meinen Augen schon eigentlich.
Probleme mit der angegebenen Mail-Adresse gab es bei mir nicht. Keine Ahnung, ob da theoretisch eine Mail zur Aktivierung/Begrüßung kommen müsste, bekommen habe ich jedenfalls keine.

Wie gesagt, ohne großes Geplänkel war ich mitten im Spiel. Irgendein kleiner hyperaktiver Roboter führt mich durch ein Tutorial. Nach gefühlt zwei Minuten bin ich da durch, hab nach weiteren 2 Minuten die Hälfte schon wieder vergessen (oder von Anfang an gar nicht so richtig verstanden) und habe nun keine Ahnung, was ich machen soll.
Da mir der kleine lustige Roboter immer wieder sagte, ich könne noch weitere Transporter kaufen, habe ich das glatt mal gemacht. Ich hab die Transporter auch wild durch die Gegend geschickt mit seiner Hilfe. Und Gebäude habe ich auch ausgebaut. Wozu? Weiß ich gerade nicht. Nun will "der Kleine", dass ich Drohnen kaufe. Bin aber pleite... ich habe ja alles Geld für Transporter verpulvert. Nun muss ich erst mal wieder warten, dass ich genug Geld zur Verfügung habe.

Irgendwie macht mich die Spieloberfläche nervös. Ständig ist irgendwas in Bewegung. Sei es der Tutorial-Roboter, der schwebende Einkaufswagen für den Premium-Shop, die Wettereffekte (von denen ich nun immerhin weiß, dass ich sie ausstellen kann), irgendwelche Punkte/gestrichelte Linien auf den Straßen.. zwischenzeitlich blinkte auch noch das Fundbüro und das Forschungslabor. Generell ist das optisch zwar alles mit sehr viel Mühe umgesetzt, aber so wirklich zurecht finde ich mich aktuell nicht. Für alles geht irgendwie irgendwo ein neues Tooltip oder Fenster auf, ein zusammenhängendes Menü, an dem ich mich quasi festhalten und entlanghangeln könnte, fehlt allerdings.

Irgendwie habe ich es scheinbar geschafft, das Tutorial in einen Fehler zu treiben. Beim Thema Gilden wurde mir jedenfalls eine Meldung angezeigt mit Überschrift "Tutorial erledigt", darunter als Text: SID_TUT_undefined_FINISHED. Ich bin in keiner Gilde, ich will auch aktuell in keine, die Meldung an sich kann so aber auch nicht gewollt sein.

Vielleicht bin ich aufgrund meiner Eingangs beschriebenen Haltung bezüglich der Systemanforderungen etwas kritisch, aber aktuell bin ich irgendwie nicht sehr angetan. Es liegt eh eine stressige Woche vor mir und dieses Spiel reizt mich jetzt nicht unbedingt, weiter dran zu bleiben. Vielleicht, auch, weil ich ohnehin nicht so sehr Wert auf Grafik lege (was mir aktuell aber der Schwerpunkt des Spiels zu sein scheint und was ja wirklich an sich gut gemacht ist) oder ich es eher gemütlich angehen lasse und mich die Spieloberfläche halt schon irgendwie "stresst". Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen.
Galaxy-Network Support-Team

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

63

Montag, 1. August 2016, 08:49

Tag 2: meernixe bei mars-Tomorrow

So, nachdem ich über die Perfomance geschimpft habe (die leider auch nicht wirklich besser wird), jetzt mal zu anderen Aspekten:
  • Richtig positiv finde ich an Mars-Tomorrow, dass es nicht, wie bei vielen SF Spielen, darum geht, die anderen "abzuschießen"
  • Es geht darum, Waren an die Kolonie(n) zu liefern. Wenn es die richtigen 4 Warengruppen sind, bekommt man Punkte. Wenn die Kolonie aufsteigt, ändert sich eine der benötigten Waren. Die Kolonie steigt dann auf, wenn sie ausreichend beliefert wurde. Je höher die Koloniestufe, desto mehr Punkte kann man bekommen.
  • Jeder hat ein Habitat, in dem Gebäude stehen, die einem helfen. Je besser die ausgebaut sind, desto besser kann man spielen. Eine besonders wichtige Rolle spielt das "Hangar", weil dieses die Anzahl der möglichen Fahrzeuge begrenzt
  • Man kann auch forschen, um die Fahrzeuge zu verbessern. Es gibt auch verschiedene Fahrzeugtypen, ich setze aber zu 100% auf die Alleskönner.
  • Die Außenposten (oder kurz AP) müssen erst ausgebaut werden und dann hat man die Möglichkeit, in diese zu investieren. Je nachdem, wie viele Anteile man als Person bzw als Gilde man an diesem AP hat, desto schneller wird man (insbesondere bei entsprechendem Andrang) beladen. Das heißt, ein guter Zugang zu den strategischen APs, ist wichtig, um gut Punkte zu bekommen.
  • Hier kommt die Gilde ins Spiel. Ich habe eine Runde ganz ohne Gilde gespielt, eine Runde in einer schwachen und jetzt diese Runde spiele ich in einer starken Gilde. Die Aufstiegsmöglickeiten (Platz 50 und besser) ist mit einer starken Gilde deutlich einfacher als ohne. Das heißt, eine gute Gilde ist mit entsprechendem Ehrgeiz unbedingt notwendig
  • Ein weiterer Aspekt, den ich diese Runde gelernt habe, wenn man umfassend Erfolg haben will: Man muss mehrere Kolonien gleichzeitig beliefern. Da kommen dann schon auch kriegerische Elemente ins Spiel, weil sich dann 3-4 Gilden um die APs der entsprechenden Kolonien "streiten". Das ist dann wie eine Auktion, weil man immer wieder Geld investieren muss. Da muss man dann sehr genau abwägen, ob das Geld nicht besser woanders investiert ist, auch wenn man sich emotinal gerne wegtragen lässt. Ich beliefere (Ende Phase 6) insgesamt 4 Kolonien in verschiedener Intensität
  • Man kann übrigens rauszoomen und dann bekommt man bessere Übersicht, weil man dann nur noch die Stoffströme und weniger die Oberfläche sieht.
  • Die Phase sind fix immer 10 Tage (was ich etwas schade finde). In einer neuen Phase gibt es neue APs (und Rohstoffe) und Baulimits in seinem Habitat, aber je weiter das Spiel fortschreitet, desto weniger hat wirklich Bedeutung
Ich hoffe, das hilft den Neulingen ein wenig besser, sich zu zurechtzufinden.
Gruß
Meernixe

64

Montag, 1. August 2016, 18:44

Game: Mars Tomorrow
Nickname im Spiel: Webgamers
Meine Tagespunkte gehen an das Game: Webgamers

Tag 2

[img]http://www.webgamers.de/uploader/uploads/201608/01_183916_d8a93760f4b55e19c7358463120ac37b.jpg[/img]

Tag 2, meine Fahrzeuge versorgen bereits fleissig meine Hauptstation. Anfangs besitzt man nur 3 Fahrzeuge, was das Ziel sein sollte, dies schnellstens durch Ausbau zu erweitern. Erst dann fließt auch mehr Geld. Das Game ist wirklich hübsch, auch wenn es nicht jeder mag, da es komplett auf Flash ausgelegt ist. Die Ladezeiten sind auch länger geworden, als ich es anfangs mal gespielt habe. Entweder täusche ich mich, ober man konnte früher auch näher heranzoomen, die Fahrzeuge waren da größer. Auf der größten Zoomstufe sind die Fahrzeuge nun immer noch recht winzig.

Trotz allem eine super Idee dieses Game, ein Science-Fiction Game nach meinem Geschmack. Mal ohne Kriegsspiel, sondern in Richtung Terraforming ausgelegt. Etwas cooler wäre natürlich, wenn das Terraforming sich in verschiedene Richtungen entwickeln könnte, je nachdem wie die Spieler auf dem Planeten sich verhalten. Bislang ist es immer der gleiche Ablauf.

Das Game ist noch lange nicht ausgereift und am Ende, denke da werden noch ettliche tolle Erweiterungen folgen, auf die ich gespannt bin.

LG Bay

65

Montag, 1. August 2016, 18:48

Hier die neue Tabelle:

[img]http://www.webgamers.de/uploader/uploads/201608/01_184840_d8a93760f4b55e19c7358463120ac37b.jpg[/img]

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 2. August 2016, 20:41

Tag 3: meernixe bei mars-Tomorrow

Tag 3 hier ist tatsächlich Tag 1 in Phase 7 hier auf Olympus Mons. 60 Tage sind hinter mir 22 liegen noch vor mir. Ich glaub, mir würden 7 Tage pro Runde auch reichen. Während ich immer so die ersten 3-4 Phasen recht euphorisch bin, zieht es sich nach hinten immer. Ich würde knapp 2 Monate den knapp dreien vorziehen, ich glaube, das würde der Dynamik gut tun.

Aber wenn man jetzt schon so weit gekommen ist und es diesmal sogar mit dem überaus respektablen Platz 27 kämpft, der wäre ja schön blöd, nicht weiterzuspielen.

Ich habe derzeit 22 Fahrzeuge, alles Allrounder zu 100% erforscht, weil auch so die logistische Herausforderung enorm ist. Wenn man sich einen Premuinacoount leisten würde, wäre die Verwaltung deutlich einfacher, ein solcher ist mit ca 6,70 Euro/Monat (kommt ein wenig darauf an, wie viel Bonuswährung man am Stück kauft) auch recht erschwinglich. Manchmal bekommt man ihn für einen Tag auch geschenkt, weil man jeden Tag, den man sich einloggt, ein Geschenk bekommt. Dan merkt man, wie konfortabel die sonst doch recht unübersichtliche Verwaltung der Fahrzeuge sein kann.

Aber es geht auch irgendwie ohne. Wichtig ist aber, dass ich sofort mein Hangar weiter ausbaue und die neuen Transporter erforsche. Die Transporter sind der Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Wenn man hier nicht voll mitzieht, wird man extrem schnell abgehängt.

Man sollte täglich spielen, aber nicht 24 Stunden am Stück. Man kann auch mal 1 oder 2 Tage schleifen lassen, aber wenn man zwischendrin für 1-2 Wochen Urlaub machen will, kann man die Runde abschreiben. Ich hab gehört, dass Urlaubsregelungen in der Entwicklung sind, das kann ich nur befürworten....

(Anbei ein Blick in meinen Habitat)
»Miriam Meernixe« hat folgendes Bild angehängt:
  • marstomorrow.JPG

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 3. August 2016, 20:30

Tag 4: meernixe bei mars-Tomorrow

Seit dieser Runde (ich glaub Phase 4) gibt es die Dronen als neues Feature. Beladedronen, Baudronen, Feuerdronen, Spionagedronen und Antispionagedronen. Ganz ehrlich, so richtig viel Freude hab ich nicht an den Dronen. Das Spiel lädt langsamer und stürzt häufiger ab. Die meisten Dronen sind nur weitere Faktoren im großen Strategieding.

Ich bin aber eigentlich schon mit den 22 (bald 23) Transportern, die regelmäßig umgeplant werden müssen, ausreichend ausgelastet. Bei den APs habe ich zunächst immer das gemacht, was die Gildenführung vorgegeben hat, da dort aber 2 Mal für mich recht abrupt die Strategie geändert wurde (und ich da echt richtig Geld hab liegen lassen), mache ich jetzt eine generelle Streutaktik. Aber auch damit bin ich jeden Tag immer gut beschäftigt.

Jetzt die Dronen auch noch regelmäßig zu verschieben, wo gerade die ideale Spionage oder Gegenspionage anzusetzen ist, finde ich lästig, die Baudronen schaden dem System sogar, weil sie die gemeinschaftlichen Investitionen obsolet machen.

Die einzigen Dronen, die ich wirklich mag, sind die Feuerlöschdronen. Die Feuer brechen zufällig in viel benutzten APs aus und dann muss man einfach die Drone hinschicken. Ein nettes Aktion-Element, ganz ohne große Strategie. Zwischendurch konnte man richtig gut Punkte damit wettmachen, was die Nicht-Strategen (und die 24/7 Spieler) etwas gepuscht hat. Offenbar will man das aber nicht mehr und hat die Punkte etwas um den Faktor 5 in den letzten Tagen gekürzt. Das finde ich schade, weil dadurch auch das Feuerlöschen wieder unattraktiver wird.

Alles in Allem erscheint mir deshalb diese Idee zwar nett aber nicht so gewinnbringend wie man vielleicht dachte..

PS: Feuerlöschdrone auf dem Weg zu einem Einsatz
»Miriam Meernixe« hat folgendes Bild angehängt:
  • marstomorrow.JPG

Bautram

Schüler

Beiträge: 122

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 3. August 2016, 21:33

Reise: Mars Tomorrow, Tag 2

Punkte an: Galaxy-Network

Nick: Bautram

Nunja.. die letzten zwei (fast 3) Tage hatte ich keine Zeit. Als ich mich gerade einloggte, war mein Konto an seine noch recht niedrige Grenze gestoßen. Ich will gar nicht wissen, wie viel Einnahmen mir entgangen sind... um dem etwas entgegen zu wirken habe ich erst einmal meine Bank ausgebaut, auch mein Hangar erhält ein Upgrade.
Gefühlte 37 Dinge galt es zu erledigen. Forschungspunkte mussten verwendet werden, produzierte Ware abgeholt, Tagesboni eingelöst werden. Die Drohne, die ich Sonntag für 5000 Dollar in Auftrag gegeben hatte, habe ich in einen Außenposten geschickt, wo sie mir pro Beladevorgang sagenhafte 7 Sekunden einspart. Aktuell könnte ich für 4000 Dollar Anteile an dem Außenposten kaufen, was mir 9 Sekunden Bonus bringen würde. Ich frage mich ein wenig, welches Balancing da dahinter steckt. Die in nächster Zeit verfügbaren Drohnen können andere Sachen, aber nicht schneller beladen. Bessere Drohnen bringen also keinen weiteren Zeitvorteil. Eventuell schwindet ja der Bonus, wenn auch andere Spieler Anteile am Posten kaufen. Ist das nicht der Fall, wäre der einzige Vorteil der Drohne die Mobilität.

Montag ist Phase 2 gestartet. Mir ist nicht ganz klar, was das überhaupt bedeutet. Außer, dass die Kolonie plötzlich andere Waren benötigt und sowohl Drohnen als auch Transporter teils deutlich teurer geworden sind. Dadurch, dass ich jetzt ein paar Tage nicht da war (zum scheinbar denkbar ungünstigsten Zeitpunkt), haben meine Transporter zumindest teilweise nun Waren an die Kolonie geliefert, die nicht mehr gebraucht wurden. Neben meinem zu niedrigen Banklimit hat mich das wahrscheinlich auch einiges an Einnahmen gekostet (ich nehme mal an, dass nicht benötigte Waren schlechtere Preise erzielen oder gar nicht erst angenommen werden) und auch die Kolonie kam vermutlich langsamer voran als möglich gewesen wäre. Meine Einnahmen wären wahrscheinlich noch größer gewesen, wenn meine Transporter nicht alle mit 0% Zuverlässigkeit quasi im Graben gelegen hätten. Nehme ich jedenfalls an. Ob sie weitergefahren sind, weiß ich nicht genau, war ja weg :D

Nachdem ich alles scheinbar wichtige gemacht habe, bin ich nun wieder Pleite. Ich habe mir einen 4. Transporter zugelegt, allerdings fehlen mir Lizenzen, um ihn effektiv betreiben zu können. Die anderen drei, die ich vor ner Stunde erst repariert hatte, sind jetzt schon wieder runter auf 96-98%, ich werde sie morgen wohl wieder reparieren müssen, was vermutlich nicht billig wird. Keine Ahnung, ob ich überhaupt irgendwelche Routen so gelegt kriege, dass sie sich am Ende überhaupt auszahlen. Meine schwächste Route bringt mir knapp 500 Dollar ein pro Stunde. Die Reparatur von 96/97% auf 100 würde mich schon wieder 350 Dollar kosten. Die Karre bringt mir also unterm Strich gerade 150 Dollar die Stunde. Dagegen stehen Anschaffung von 5000 Dollar und Lizenzen von über 6000 (so viel würden mich die nötigen Lizenzen für den 4. Tranporter kosten). Wirtschaftlich betrachtet rentiert sind die Anschaffung also erst in gut 3 Tagen, sofern Reparaturkosten linear steigen und Einnahmen konstant bleiben. Dann ist die Hälfte der zweiten Phase schon wieder rum.
Wenn ich sehe, dass mir mit dem Premium-Account ein Routenplaner zur Verfügung stünde, der automatisch Routen optimiert und so teils etwa das 2,5-Fache Einkommen pro Tansporter (im Vergleich zu meiner Route) generieren würde, wird mir irgendwie schlecht. Das macht auf mich den Eindruck, dass ich hier Geld investieren muss, um in dieser Wirtschaftssimulation auch wirtschaftlich arbeiten zu können...ohne wirklich Erfahrung zu haben scheint alles andere nur stümperhaft zu gelingen.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass man hier täglich reinkucken muss, um alles am Laufen zu halten. Aber sonderlich viel Zeit im Spiel verbringen braucht man dann Anfangs wiederum nicht, denn man hat schnell alles durchgeklickt, weggeklickt, repariert, bearbeitet oder was auch immer und ist dann Pleite. Und zwar so pleite, dass man auch die nächsten Stunden nicht mehr reinschauen braucht. Wäre ich nicht mit diesem Bericht beschäftigt gewesen, hätte immer wieder hier und da was nachgesehen, um es zu beschreiben - ich wäre vermutlich nach 15 Minuten schon wieder fertig gewesen - und das trotz der vielen Dinge, die erledigt werden wollten. Fast 3 Tage nichts gemacht und dann den "Rückstau" in wenigen Minuten abgearbeitet. Wahnsinn. Sicherlich kann man hier über Kontakte zu anderen Spielern (Gilde, Forum,...) und wirkliches Interesse an den Abläufen und Zusammenhängen durchaus auch mehr Zeit verbringen, aber nötig erscheint mir das nicht für diese Reise. Vielleicht ist das ja gewollt, dass man wirklich nur wenige Minuten täglich aufbringen "muss". Ich würde mir aber wünschen, dass mich das Spiel etwas mehr fordert, ich über den Tag verteilt einfach öfters was machen kann.

Ich habe jetzt am Sonntag ein paar Stunden investiert, dann bis vorhin pausiert, jetzt wieder vielleicht 90 Minuten (wie gesagt aber diese kaum wirklich benötigt), ich bin trotzdem "schon" auf Platz 268 von über 1000. Sind die alle nach mir angefangen oder noch ahnungsloser als ich? Denn an meiner Aktivität kann's nicht liegen :D Mal sehen, ob ich den Rest der Woche noch öfters dazu komme, etwas zu spielen, und wie sich dann meine Fortschritte gestalten.
Galaxy-Network Support-Team

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bautram« (3. August 2016, 21:53)


Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 4. August 2016, 21:50

Tag 5: meernixe bei mars-Tomorrow

Ich bin jetzt Platz 26, weil ein Spieler vor mir aufgehört hat, zu spielen (oder im Urlaub ist). Die Anzahl der Aktiven bleibt weit hinter den Ansprüchen zurück. Man wollte pro server ja mal 10000 Spieler haben (siehe hier ), aber real haben sie deutlich weniger Aktive. In jeder Runde beobachte ich, wie im Wesentlichen in 6 Kolonien die Leute anfangen. Normalerweise ist in Phase 2 oder 3 die meisten aktive Spieler, das sind dann ca 500 Spieler.

In späteren Phasen nimmt die Anzahl der aktiven Spieler wieder ab. Derzeit sind nur noch ca 270 Spieler auf unserem server aktiv. Wenn eine neue Runde auf dem anderen server startet, fängt keiner mehr auf Olympus Mons an. Das heißt, ab jetzt nimmt die Spielerzahl nur noch ab. Damit ist Platz 200 oder so kein wirklicher Erfolg. Nach oben ist der Schwierigkeitsgrad aber exponentiell. Derzeit hat der erste hier 2,4 Mio Punkte, ich habe 1,1 Mio, Platz 50 hat 0,6 Mio, Platz 100 0,22 Mio.

Ich finde es auch schade, dass man trotzdem die Größe des Mars gleich behält. Aus meiner Sicht braucht man keine 36 Kolonien pro server, 12 wären völlig ausreichend und man hätte nicht das Gefühl, dass ein Großteil der Kolonien nicht bewirtschaftet werden (und sich das auch seit einem Jahr auch nicht verbessert hat). Wenn es dann wirklich mehr Spieler gäbe, kann man lieber noch einen server starten, da ein später Einstieg immer schwierig ist....

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

70

Samstag, 6. August 2016, 08:42

Tag 7: meernixe bei Mars-Tomorrow

Ein weiterer Punkt, den er noch zu erwähnen gibt, hat Bay schon kurz angedeutet: Alle APs werden schon zu Anfang als Ruinen dargestellt. Das hat nichts von Entdecker, sondern was von Wiederaufbau. Hat man auf dem Mars die Spuren einer altern Kultur gefunden, deren Gebäude man wieder renoviert? Hier ist aus meiner Sicht die Geschichte nicht ganz stimmig.

Selbst das Wegenetz ist für einen unentdeckten Planeten eigentlich schon zu festgelegt. Wenn hier das Gefühl der Authenzität aufkommen soll, muss da an der Storie nachgefeilt werden.

Außerdem würde ich es gut finden, wenn die APs nicht jede Runde wieder an genau der gleichen Stelle liegen würden. Das macht die Sache ebenfalls weniger zu einem Entdeckerspiel, dass es ja vom Namen her ist. Ich weiß, dass es schon ein gewisses Balancing braucht, aber wenigstens innerhalb einer Stufe dürften sie schon durchwechseln.

Wenn wir dabei sind: Warum erscheinen die neuen APs rundenabängig? Für mich wäre es logischer, dass diese abhängig vom Entwicklungsstand der Kolonie nach und nach erfoscht werden. Dann könnte man das Gebäude nicht schon im Vorraus bauen, wenn die Kolonie noch nicht so weit ist.

Bautram

Schüler

Beiträge: 122

  • Nachricht senden

71

Samstag, 6. August 2016, 10:22

Reise: Mars Tomorrow, Tag 3
Punkte an: Galaxy-Network
Nick: Bautram

Ich habe zwar auch Donnerstag und Freitag etwas gespielt, aber die Fortschritte waren nicht so groß, dass sich ein Bericht gelohnt hätte. Mein Habitat hat sich jedenfalls kaum verändert, mein Fuhrpark auch nicht. Im Ranking bin ich auf Platz 266 geklettert. Mir fallen sehr viele Accounts auf, die "Player1234" oder "Player5678" heissen. Sind das (legale?) Multiaccounts? Sind das NPCs? Oder sind einfach haufenweise andere Spieler total unkreativ?

Verrücktes zum Beginn heute morgen: Im Fundbüro öffne ich meinen Gratis-Behälter: Tritium. Eine andere (sinnvolle) Verwendung als im Fundbüro kenne ich gerade nicht, also kaufe ich den nächsten Behälter: Tritium. Also kaufe ich auch noch den dritten Behälter: Tritium. Erst im 4. Anlauf finde ich dann mal was anderes. Aber die 14k Dollar bringen mich ehrlich gesagt nicht weiter.

Meine Befürchtung, dass die Reparaturkosten mit zunehmend schlechter werdendem Zustand meiner Transporter steigen, war scheinbar unbegründet. Bei den Bugs scheint es immer 350 zu kosten, bei den Pangolin immer 1764 Dollar. Den Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz. Nunja, das macht die Transporter allerdings dann doch halbwegs wirtschaftlich. Andererseits gibt es dann das Thema Lizenzen. Gestern Abend war noch alles gut, heute morgen muss ich mir erst einmal für über 10.000 Dollar irgendwelche Lizenzen kaufen, weil meine Transporter sonst irgendwie nicht so viel transportieren, wie sie eigentlich könnten. Nicht, dass ich irgendwie die Aufträge geändert hätte oder so. Es fehlen mir einfach plötzlich die Lizenzen. 10k Dollar, das sind ungefähr die Einnahmen von 3-4 Stunden. Rechne ich jetzt noch die Reparaturen dazu, sind etwa 1/4 meiner Tageseinnahmen schon wieder weg, nur um den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten.

Und damit sind wir auch schon bei meinem Hauptproblem. Vielleicht liegt es am Timing, an meiner Aktivität, meiner Spielweise. Vielleicht mache ich auch irgendwas grundsätzlich falsch, ohne es zu merken. Aber: Die Einnahmen sind so klein, dass ein für mich angemessener Fortschritt nicht möglich ist. Ich habe meine Transporter der Phase 1 nun fast komplett durch welche der Phase 2 ersetzt, was mich jeweils ne Menge Geld kostete, unterm Strich aber hoffentlich mehr Einnahmen generiert. Mit einer so geringen Anzahl an Transportern (max 3 ohne Ausbau des Hangars) kann man meiner Einschätzung nach kaum ausreichend Einkommen erwirtschaften, um damit stetigen Ausbau des Habitats, des Wegenetzes oder des Fuhrparks zu sichern. Der Ausbau des Hangars ist aber schweineteuer. Und auch die Fahrzeuge der Phase 2 an sich sind schon so teuer, dass man mit einer kaum ausgebauten Bank nicht sehr weit kommt. Der Ausbau der Bank ist aber auch nicht gerade billig. Ich spare also für den Ausbau der Bank, damit ich ein ausreichend hohes Banklimit habe, um für den Hangar zu sparen, damit ich endlich mehr Transporter beschäftigen kann. Ich kann euch sagen: Sparen ist jetzt wirklich nicht gerade spannend.

Meiner Kolonie fehlt es massiv an Salpetersäure und Siliziumdioxid. Beides lag bisher nicht in meinem "Sichtbereich". Ich musste erst neue Sender bauen, die mich pro Stück auch etwa die Einnahmen einer Stunde kosteten. Die Kosten steigen sogar an, der nächste Sender kostet mich schon die Einnahmen von etwa 2 Stunden. Nungut. Ich wähle einen Transporter, ändere seine Route, er soll nun unter anderem Salpetersäure zur Kolonie bringen. Und zack: Keine Lizenzen. Eine kostet 32k in etwa, ich bräuchte 5, um den Transporter voll auszulasten. 160k Dollar nur für Lizenzen bedeutet, dass ich so etwa bis Reiseende dafür sparen müsste.


Vielleicht habe ich die ersten Schritte im Tutorial nicht aufmerksam genug verfolgt. Vielleicht mache ich wirklich irgendwas grundlegend falsch. Aber das Spiel macht nur Sinn, wenn man genug Geld hat. Und das habe ich nicht. Nicht mal annähernd. Gefühlt bremst mich das mehr aus als bei jedem anderen Spiel, das ich in letzter Zeit mal gespielt habe. Und ich habe keine Ahnung, wie ich das ändern kann. Ich finde keine anständigen Hilfeseiten. Es gibt ein Wiki, ich weiß aber nicht, ob es ein offizielles ist, weil es nirgends verlinkt zu sein scheint und ich es mir ergooglen musste - aber selbst im Wiki finden sich hauptsächlich bunte Bilder ohne ernsthafte Erklärungen. Es gibt ein Forum, in dem beliebig zwischen deutsch und englisch gewechselt wird, in dem aber auch auf den ersten Blick nicht wirklich was hilfreiches zu finden ist. Als Einzelspieler habe ich scheinbar keine Chance, irgendwie Wissen über die Spielmechanik zu erlangen und darüber, was ich wie tun muss, um effektiv und erfolgreich zu agieren. Was mir bleibt, sind die Premium-Features. Mir persönlich drängt sich der Eindruck auf, dass das Kern des Ganzen ist: Grafikfans testen aus, was optisch so alles geht, schreiben "Wirtschaftssimulation" oder sowas dran, erklären nirgends, wie es eigentlich funktioniert und wer trotzdem vorwärts kommen will, muss eben Geld auf den Tisch legen.
Für mich setzt man hier die falschen Prioritäten, wenn man zwar auf 7 verschiedenen sozialen Netzwerken vertreten ist und auf 6 verschiedenen Zahlungswegen die Premium-Features zum Kauf anbietet, aber nicht auf einer einzigen Seite mal vernünftig erklärt, was wie funktioniert. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur blind und finde diesen heiligen Gral der Erkenntnis nicht, obwohl er direkt vor mir steht.
Es mag Spieler geben, die Spaß an Mars-Tomorrow haben. Optisch ist das sicher ne feine Sache. Über den Austausch mit erfahreneren Spielern oder nach längerer Zeit und intensiverem Ausprobieren findet man vielleicht auch heraus, was man tatsächlich tun muss, damit es halbwegs gut läuft. Wenn ich am Ende der Aktion aber ein Spiel wählen müsste, das ich dauerhaft weiterspielen will: dieses hier hätte da ganz schlechte Karten. Es ist einfach nicht mein Fall.
Ich hoffe, Bay gibt dann auch bald bekannt, ob/wie es weitergeht.
Galaxy-Network Support-Team

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bautram« (6. August 2016, 10:29)


Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 7. August 2016, 18:35

Tag 8: meernixe bei Mars-Tomorrow

Die Reise geht zu Ende, aber die Runde dauert noch 17 Tage. Ich bin tatsächlich sogar auf Platz 25 aufgestiegen, aber derzeit mit einem zerbrechlichem Vorsprung. Wenn ich in den Top 30 bleibe, wäre das auf jeden Fall ein Erfolg.

Mein Fazit fällt gemäßigter aus als das von Bautram. Ich finde, hinter Mars-Tomorrow steckt eine schöne Idee. Leider hat das Spiel einige Mängel, die ich in den letzten Posts versucht habe, zu umreißen.

Es ist ein Spiel für graphikverliebte Strategen, die sich sehr genau mit den Rohstoffen, Dronen und Transportern auskennen. Wenn man das nicht ist, kann man auf die Wiederholung setzen. Nach einigen Runden weiß man selbst als jemand, der sich nicht megaintensiv mit allen Strategien auseinandersetzt, wie in etwa der Hase läuft. Jetzt ist nur die Frage, ob man so lange durchhält, wenn man kein darüber hinausgehendes Interesse an dem Spiel hat. Ich würde sagen, nein.

Die Strategen kommen und bleiben, die Neulinge kommen und gehen, sie haben auch nur wenig Chancen, ähnlich wie Bautram verlassen sie oft das Spiel schnell wieder. Unter den Top 25 auf Olympus Mons sind derzeit nur zwei, die zum ersten Mal mit diesem Account eine Runde spielen, unter den Top 50 sind es dann insgesamt 6, der Rest sind Wiederholungstäter.

Ca. 250 Aktive gegenüber 3800, die das Spiel auf diesem server in dieser Runde angetestet haben. Im Grunde ist die Quote ähnlich wie ich sie aus anderen Spielen kenne. Aus meiner Sicht handelt es sich bei Mars-Tomorrow um ein Nischenprodukt, in dem viel Liebe steck. Als Indiitel hat es durchaus seine Liebhaber. Ich bezweifle aber, dass es in dieser Art den Massenmarkt erreichen wird.

@Bautram: Ich denke, es geht nach der Pause dann am 12. mit XOrbit weiter...

Selena

Profi

Beiträge: 479

Danksagungen: 543

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 7. August 2016, 19:31

Reise: Mars Tomorrow
Nick: Selena
Punkte an: experinox

Vor einigen Tagen hatte ich die Mars-Tomorrow-App heruntergeladen und sie installiert (und für 2 Tage gespielt und danach wieder deinstalliert). Technisch gesehen klappte zunächst alles einwandfrei, das Spiel sieht mit den Grafiken wirklich hübsch aus!
Dass die Spieler Player1234 etc. heißen, kommt wohl daher, dass man zuerst als Gast spielen kann und später sich mit einem "richtigen" Nicknamen registrieren kann. Damit war ich anfangs selber einer dieser Spieler1234 und habe mich dann zu Selena umbenannt.

Im Großen und Ganzen kann ich Bautrams Probleme nachvollziehen. Das Bankkonto-zu-klein-Problem, das Lizenzen-Problem, das irgendwie-brachte-das-Tutorial-mir-nichts-Problem Hand in Hand mit dem was-soll-ich-jetzt-eig-machen-Problem, was aufgetreten wäre, wenn sich der schwebende Tutorial-Roboter irgendwann gänzlich verabschiedet hätte. Ich fühle mich jetzt nicht vernünftig informiert, wie ich meinen Spielalltag in Mars Tomorrow selbstständig planen und gestalten sollte.
Zudem hab ich den Eindruck, dass es unzählige Dinge zu tun gibt, am Besten alles gleichzeitig. Welche Aufgabe nun jetzt die wichtigere ist, kann ich bis jetzt immer noch nicht sagen. Logge ich mich aus und wieder ein, erhalte ich eine neue Aufgabe, ohne dass ingame etwas neues passiert ist. Besonders für Anfänger wäre es schon gut, dass man da eine gewisse Priorität vorgibt, worum man sich als erstes kümmern sollte und die Leute nicht einfach mit zig Aufgaben überschüttet. Besonders, wenn am Anfang das Geld knapp ist!
So habe ich mich sehr schnell verloren gefühlt, was trotz Tutorial (!) nicht passieren sollte.

Mit den Problemen, mit denen auch Bautram zu kämpfen hatte, habe ich mich nebenher noch mit meinem Drohnen-Problem abgekaspert. Bei einer Produktionsstätte für was-weiß-ich brennt es. Mein Tut-Rob sagt mir, ich solle meine Drohne hinschicken und löschen. Tut-Rob sagt mir zwar, wie ich klicken solle, was ich auch brav mache - doch es passiert nichts. Ich klicke den Tut-Rob nochmal an, er zeigt es mir nochmal - passiert immer noch nichts. Die Drohne fährt da nicht hin, sie sagt mir aber auch nicht, was ihr da jetzt nicht passt. Es kommt nirgends eine Fehlermeldung, welche mir sagt "Falsche Drohnenart", "Deine Drohne hat keinen Sprit mehr", "Keine Feuerlöschlizenz", "Du kannst Dir kein Löschschaum leisten, bist pleite!" oder "Deine Drohne hat einfach Angst vor Feuer!". Nichts. Tut-Rob sagt mir auch nicht, woran es liegt. Er will immer nur das Feuer gelöscht haben. Na dann brennt's eben weiter.

Widme ich meine Zeit doch lieber dem Ausbau. Bank(konto) ausbauen ist immer eine gute Idee, denk ich mir. Den Ausbau kann ich mir leisten, freie "Bauslots" habe ich auch. Na dann - mach mein Bankkonto größer!
Ätsch. Meine Bank ignoriert mich und meinen Wunsch nach einem größeren Konto. Und es sagt mir schon wieder keiner, warum. Vielleicht bin ich diesen seelenlosen Robotern mit meinem chaotisch-prioritätlosen Führungsstil zu unsympatisch. :D Nach log-out und log-in ist alles genauso störrisch wie zuvor.
Damit steht mein Entschluss fest: Verwaltet euren Weltraum-Fuhrpark selber, ich mach das nicht mehr mit.

Mögliche Gründe für mein Scheitern:
- ich bin zu blöd nicht der richtige Spieler für dieses Spiel.
- ich hätte mir irgendwo eine Anleitung suchen sollen, weil das Tutorial bewusst so gestaltet ist, dass die Leute sich selber mehr kümmern sollen?
- das Tutorial/Hilfestellungen im Spiel sind wirklich nicht optimal und ausreichend
- die App ist fehlerhaft, was zu all diesen seltsamen Ignorier-Problemen geführt hat (Ich weiß nicht, ob sowas überhaupt möglich ist, dass alles auf dem PC funktioniert und nur in der App nicht geht?)
- ich hätte mir die Ingame-Währung kaufen sollen, damit alles besser klappt

Woran es jetzt lag, darf jeder selbst entscheiden.

Ein paar Worte allgemein zu Mars Tomorrow:
Laut Playstore gibt es für viele noch Probleme bei der Performance, v.a. bei Smartphones.
In der App-Beschreibung steht, dass der Spieler, der am Ende die meisten Terrapunkte hat, gewinnt und als Belohnung die Ingame-Währung Tritium (in mir unbekannter Höhe) geschenkt bekommt. Klingt im ersten Moment ja recht nett, damit man sich durchaus Mühe gibt, mal unter den Besten zu sein. Das riecht für mich aber ziemlich nach pay2win, da man mit Tritium schicke Vorteile im Spiel kaufen kann. Je nach dem wie das alles nun gebalanced ist, kann das "nichts" sein oder aber am Ende ein riesiger Unterschied. Für mich hat es einen bitteren Beigeschmack.
Generell stelle ich mir unter einem Aufbauspiel mit Terraforming etwas anderes vor. Ich hätte mir hier etwas mehr Anno-Feeling gewünscht, zumal es laut App-Beschreibung wirklich nach einem Multiplayer-Weltraum-Anno klingt und nicht nach einem Fuhrpark-Manager.

Es muss noch viel getan werden.
Es ist schön, dass es Spieler wie Miriam gibt, die das nötige Durchhaltevermögen haben und damit auch widerspiegeln, dass das Spiel mit Liebe gemacht wurde und "nur" mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, die man beheben kann. Wie Miriam schon sagte: Lieblos hingeklatscht ist es keinesfalls, für die Masse reicht es aber auch nicht; schon gar nicht für die einst angestrebten zehntausenden Spieler.

Bautram

Schüler

Beiträge: 122

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 7. August 2016, 21:05

Reise: Mars Tomorrow, Tag 4

Punkte an: Galaxy-Network

Nick: Bautram

Ich habe jetzt seit gestern Morgen fast nichts mehr gemacht ausser zu sparen. Als ich mich gerade einloggte, reichte es gerade so für den Ausbau meines Hangars und die nötigen Reparaturen an meinen Transportern. Nach ein wenig Wartezeit konnte ich auch noch einmal einen BUG kaufen, so dass ich jetzt 5 Transporter "auf der Straße" habe. Ich habe natürlich meine Forschungspunkte brav investiert, ich war im Fundbüro, natürlich fehlten mir für den neuen Transporter auch wieder Lizenzen (und für die vorhandenen fehlen sie immer noch), natürlich habe ich auf in meinem Habitat die produzierte Ware eingesammelt. Und trotzdem habe ich vom Gefühl her keinen Fortschritt erzielt, der eigentlich irgendwie einer Erwähnung wert wäre.

Über den Terraforming-Aspekt, den Selena anspricht, habe ich bisher eigentlich noch gar nicht nachgedacht. Ist das verlegen von Schienen bei Railroad Tycoon dann auch Terraforming? Oder ist es deshalb Terraforming, weil wir so tun, als wäre es auf dem Mars? Vielleicht habe ich den Punkt Terraforming deshalb auch weitgehend ausgeblendet, weil er im Spiel praktisch irrelevant zu sein scheint. Ich wüsste jedenfalls nicht, in welcher Art und Weise ich den Mars "forme". Er wird in bereits vorhandenen Außenposten ausgebeutet und ich bewege die entsprechenden Waren hin und her. Im besten Fall führt das dazu, dass meine Kolonie mehr oder weniger automatisch wächst. Aber verändere ich tatsächlich in irgendeiner Form die Oberfläche des Mars oder die dortigen Lebensbedingungen? Wäre mir nicht aufgefallen. Vielleicht passiert das aber auch erst später oder so beiläufig, dass es einem einfach nicht bewusst wird.

Der kleine hyperaktive Roboter sagt mir eigentlich seit Tagen immer das selbe. Direkt nach dem Login hat er immer viel zu erzählen. Ich soll forschen, Tranporter reparieren, produzierte Ware abholen usw. Aber letztlich läuft es nach ein paar Minuten, in denen ich das alles erledige, immer wieder auf das selbe hinaus: Ich soll unbedingt noch ne Drohne in Betrieb nehmen, ich habe nämlich erst eine.
Das Problem an der Geschichte ist: Die Standarddrohne könnte ich mir zwar vielleicht noch leisten, aber was bringt mir das Ding? Die Frage hatte ich ja schon in einem früheren Bericht behandelt. Obendrein ist ihre Anzahl ja auf 1 begrenzt. Selbst, wenn ich wollte und die Finanzen es zulassen würden, könnte ich also keine weitere Standarddrohne anschaffen. Die Baudrohne liegt finanziell im Prinzip schon außerhalb des Machbaren und ich wüsste auch nicht, warum ich mich darum kümmern sollte, irgendwelche Außenposten aufzubauen. Ich kann ja die vorhandenen noch nicht mal alle (sinnvoll) anfahren. Und Außenposten, die "bisher noch nicht genug Investoren für sich gewinnen konnten" sind vielleicht
auch einfach eine schlechte Investition und das Risiko oder den Aufwand nicht wert!? Die Löschdrohne wäre ja an sich ne lustige Sache. Mir ist aber nicht klar, ob ich damit irgendwas anderes machen kann als Feuer löschen (wieder so ne Wissenslücke) - wenn nicht, sind die 100k Dollar, die ich eh nicht habe, eine verdammt blöde Investition. In der Zeit, die ich im Spiel verbracht habe, hat es in meiner Umgebung erst ein mal gebrannt. Ich glaube nicht, dass das die Anschaffung einer Löschdrohne rechtfertigt...
Es ist ein Spiel für graphikverliebte Strategen, die sich sehr genau mit den Rohstoffen, Dronen und Transportern auskennen. Wenn man das nicht ist, kann man auf die Wiederholung setzen. Nach einigen Runden weiß man selbst als jemand, der sich nicht megaintensiv mit allen Strategien auseinandersetzt, wie in etwa der Hase läuft. Jetzt ist nur die Frage, ob man so lange durchhält, wenn man kein darüber hinausgehendes Interesse an dem Spiel hat. Ich würde sagen, nein.

Die Strategen kommen und bleiben, die Neulinge kommen und gehen, sie haben auch nur wenig Chancen, ähnlich wie Bautram verlassen sie oft das Spiel schnell wieder.


@Bautram: Ich denke, es geht nach der Pause dann am 12. mit XOrbit weiter...
Ich halte das für genau das Problem. Ich bin nun eigentlich schon ein Strategiefan, ich bin auch eigentlich sehr detailverliebt. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich irgendwo die Chance habe, mich in diese Details einzulesen, dass sie mir irgendwo angeboten oder erklärt werden. Mir bleibt nichts anderes übrig, als mehrere Runden (also Monate oder Jahre!?) zu spielen, um mit stetigem Trial & Error mal irgendwas zu entwickeln, was für mich funktioniert. Und bis es soweit ist, sieht das Spiel ohne Zweifel hübsch aus, macht mir aber keinen Spaß. Also warum so lange bleiben? Das Risiko, dass sich jemand nicht so viel Mühe gibt, nicht so viel Zeit investiert, eigentlich total planlos agiert, aber trotzdem vor mir im Ranking steht, einfach weil er bereit ist, sein Taschengeld dafür einzusetzen, geht davon ja auch nicht weg. Sowas reizt mich dann einfach nicht so sehr.


Ich gehe zwar auch davon aus, dass XOrbit als nächstes dran kommt, aber streng genommen wäre der nächste Reisetermin doch schon vor dem 12.8, wenn wir bei 2 Tagen Pause bleiben, oder?
Galaxy-Network Support-Team

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bautram« (7. August 2016, 21:46)


cowboyjoe

Anfänger

Beiträge: 12

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

75

Montag, 8. August 2016, 10:37

So -Urlaub ist um. Beim nächsten Spiel in der Reise bin ich dann wieder dabei :)

76

Mittwoch, 10. August 2016, 21:05

Neue Reise ab Freitag 12.08.2016!
für 8 Tage bis zum 20.08.2016 12:00 Uhr


XOrbit (Link zum Spiel )



Die Reise geht weiter. Ab Freitag nehmen wir uns das Browsergame XOrbit an, welches zu gleicher Zeit sowieso einen Rundenneustart hat. Viel Spaß!

Liebe Grüße
Bay

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 11. August 2016, 23:32

Meernixe an Tag 0 bei XOrbit (außer Konkurrenz und noch nicht angemeldet):

Es gibt keine Screens auf der Startseite. Das ist ein fettes Minus. Wenn ich nicht mitreisen würde, wäre XOrbit damit schon aus dem Rennen. Ich melde mich bei keinem Spiel an, bei dem ich nicht vorher einen gewissen Eindruck gewinnen kann. Selena macht das im Forum, ich über Screens.

Der Text bei "Über Xorbit" ist echt lieblos. Manchmal sind da Punkte, manchmal nicht. Dann ein unmotivierter Zeilenumbruch. Schwächen bei Groß-und Kleinschreibung. Ein weiteres Minus.

Dann steht da noch:
"Aktuelle Version: 0.8.5
Seit Anfang 2011 arbeiten mehrere Entwickler an der neuen Version (1.0)..."

Das suggeriert, dass es seit 5 Jahren keine echten Updates mehr gegeben hat. Ich hab im Forum gesehen, dass man eigentlich schon bei 0.8.14 ist. Da muss der Text unbedingt geändert werden! Wenn man im Startbereich irgendeine Versionsnummer hinterlegt, dann muss die auch aktuell sein und der Eindruck erweckt werden, dass ständig am Spiel gearbeitet wird.

Sorry, aber es ist extrem wichtig, dass die Startseite überarbeitet wird! Das mag vielleicht alles "nur Formalia" zu sein, aber das ist, was man einem neuen potentiellen Spieler präsentiert. Wenn man da so nachlässig ist, dann verliert man den, bevor er sich überhaupt anmeldet.

Also, dann weiter ins Forum. Die Optik ist nett, aber nicht mit der Startseite abgestimmt (oh ich merk gerade, da gibt es unterschiedliche Bilder). Hier würde man sich das gleiche Design wünschen, um den Wiedererekennungswert zu erhöhen. Ein Logo wäre dafür auch hilfreich. Da ich ja noch nicht weiß, wie es im Spiel aussieht, ist das aber ein Punkt, der warten muss.

Schön ist erst mal, dass das Forum nicht tot ist, sondern es aktuelle Posts gibt. Das ist ein gutes Zeichen.

Beiträge: 892

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

78

Freitag, 12. August 2016, 19:34

Tag 1: Meernixe auf XOrbit, Universum 4

Das Design ist mal verdammt schlicht. Keins der Bilder hat es in den Hintergrund geschafft.
Ansonsten kommt mir das Ganze echt bekannt vor. Da war auch bei der letzten Reise so ein Spiel. Ich hab das unbestimmte Gefühl, dass das jetzt so ein Ogam-Clon ist.

Aber mir fällt auch wieder auf, wie gestern, dass die Liebe zum Detail echt fehlt: "27 / 600 Noch 573 Freie Felder zum Baun" Das steht da vermutlich schon seit der ersten Version so da. "Bauen" heißt das Wort. Bei den Technologien ist dann von "Mondgebeude" die Rede...

Oben links steht irgendwie unmotiviert "array()" oder ähnliches, wenn ich die Gebäude ausbaue.

Die Geschwindigkeit am Anfang ist echt ordentlich, aber ich verliere schon etwas die Lust, weil es extrem stupide ist, die Gebäude auszubauen. Ich hab wenig Wissen über die einzelnen Einheiten. Aber mit "größer ist besser" klicke ich einfach weiter. Mal sehen, was morgen so bringt...

Bautram

Schüler

Beiträge: 122

  • Nachricht senden

79

Freitag, 12. August 2016, 23:23

Reise: XOrbit, Tag 1
Punkte an: Galaxy-Network
Nick: Bautram

Nundenn... ich hatte heute morgen etwas Zeit. Habe mich schon einmal registriert. Ein paar Rechtschreibfehler hier und da wurden ja schon erwähnt. Lustig wurde es am Ende der Registrierung: Eine Meldung, man habe Probleme mit dem Mailversand und solle seinen Account doch bitte direkt über den angezeigten Link aktivieren. Validierung der Mail-Adresse damit ad absurdum geführt. Interessanterweise bekomme ich trotzdem recht zügig eine Mail. Und die sieht echt zum fürchten aus. Mehr Rechtschreibfehler, der Text beginnt irgendwie erst in der Mitte des Bildschirms, da dort jede Menge Tabs drin stehen, man kann sich auch irgendwie nicht festlegen, ob nun persönliche oder förmliche Anrede angesagt ist.

Wie auch immer, ich bin registriert, der Account ist aktiviert, ich logge mich ein. Auch, wenn die Runde erst abends starten soll: Umkucken schadet ja nicht. Und was sehe ich? Nix. Nunja, fast nix:

[img]http://gnc24.de/ablage/Screenshot_2.png[/img]

Mehr sah man nicht. Kein Menü, dass man hätte durchklicken können, kein ausführlicherer Text oder so. Da war selbst das Sparen bei MarsTomorrow spannender... und mal ehrlich: Wenn Abends um 18 Uhr die Runde startet, will man als Admin morgens um halb 10 vermutlich nicht noch über die Configuration der Runde diskutieren.. Die Werte standen da wahrscheinlich schon fest und man hätte sie prima dort zeigen können. Wäre wenigstens etwas gewesen.

Zeitsprung. Es ist abends, ca. 18 Uhr. Ich bin noch nicht im Feierabend, aber mein Handy zeigt mir gleich 2 Mails von XOrbit (trotz Problemen mit dem Mailversand!). Universum 4 vermisst mich offenbar schon nach 3 Minuten Rundenlaufzeit und teilt dies in einer weiteren grausigen Mail mit. Nach 4 Minuten Rundenlaufzeit vermisst mich auch mein Imperium, auch dieses teilt sich mir per Mail mit. Ich habe schon Mails von sicherlich absolut seriösen afrikanischen Prinzen mit guten Geschäftsideen gesehen, die besser formuliert und formatiert waren. Aber vielleicht ist das alles auch nur ein massives Anzeigeproblem meines Mailclienten.

Erneuter Zeitsprung. Endlich Feierabend und zu Hause. Einloggen. Runde läuft ja, mein mich vermissendes Imperium wird nicht länger auf die Folter gespannt. Keine Ahnung, ob das so die üblichen Einstellungen sind. Unheimlich kurze Gebäudebauzeiten, unheimlich viele Startressourcen. In Galaxy-Network würde man dazu Speedrunde sagen. Das ist für uns eher so ne Spaß-Veranstaltung nebenbei.. Nunja, ich baue und baue und baue (was echt ermüdend wirkt) und je länger und je öfter ich mir bestimmte Sachen ansehe, desto bekannter kommen sie mir vor. Meernixe hat es meiner Meinung nach richtig erkannt, hier handelt es sich um einen Ogame-Clone. Die Texte sind teils 1:1 kopiert, wie mir scheint, die Bilder kommen mir auch so vor, als hätte ich sie schon bei der letzten Reise mal irgendwo gesehen, mal ganz davon abgesehen, dass ein Sci-Fi Fan ja wohl einen X-Wing erkennt, wenn er einen sieht (leichter Jäger), auch andere Bilder kommen mir aus Star Wars/Star Trek und Co. sehr vertraut vor.

Mich irritiert es, dass ich bei Gebäuden eine Bauschleife von 5 Bauten habe, wo sich die Seite immer wieder von selbst aktualisiert, wenn ein Auftrag fertig ist, während ich bei Forschungen keine Schleife habe und jedes mal selbst aktualisieren muss. Der dahinter steckende Code ist doch prinzipiell der selbe, egal ob für Gebäude oder Forschungen. Also warum!?

Nach so ca 3 Stunden Spielzeit habe ich den Techtree schon recht weit freigespielt. Gefühlt ist da bereits mehr grün als rot. Ich frage mich, was ich die restliche Zeit der Reise machen soll... Dank der Unmengen an Ressourcen und der extrem kurzen Bauzeiten wird es wohl recht zügig gehen, die allermeisten Einheiten freizuschalten und dann geht es in Richtung PvP. Aber wenn ich das richtig sehe, gibt es aktuell nur 33 Spieler in diesem Universum. Viele Gegner (oder Verbündete) wird es da also nicht geben. Mal sehen, wie weit ich noch komme heute, der Tag geht ja nicht mehr lange. Aber 9 von 18 Schiffen und 5 von 13 Verteidigungsanlagen könnte ich aktuell schon bauen.
Galaxy-Network Support-Team

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bautram« (12. August 2016, 23:31)


DaBu

Administrator

Beiträge: 1 107

Danksagungen: 557

  • Nachricht senden

80

Samstag, 13. August 2016, 01:42

Ich weiß nicht was hier erwartet wird. Ihr testet da einen Ogame Klon dessen Spielprinzip seit 2004 fest steht und nicht geändert wird. Schlimmer noch es ist ein 2moons.cc Aufbau wie es ihn tausendfach bereits online gibt.

So wie es aussieht scheint entweder ein total überlasteter Entwickler dahinter zu stehen oder jemand der eigentlich gar keine Ahnung hat. Zumindest hat man so das Gefühl wenn man sich den Beitrag von Bautram zur Registrierung durchließt. Die Mail Aktivierung zu umgehen und direkt in der Registrierung einen Link an zu zeigen um die Mailadresse zu verifizieren ist das schlimmste was man machen kann. Schlimmer noch als die gesamte Verifizierung einfach weg zu lassen. Allerdings verstößt beides gegen deutsches Recht. Nach der ersten versendeten Mail muss eine Bestätigung vorhanden sein, dass die Mailadresse wirklich dem Nutzer gehört, sonst ist dies als Spam zu werten und somit illegal.

Laut Teamseite sind da ganze 4 Entwickler am Start... wohl eher Zusammenklicker.

Die Startseite ist in alter 2moons Manier einfach mist. Keine Screenshots, kein Link zum Forum und ein fehlerhaftes Impressum.

Ich möchte der Seite aber immerhin zu gute halten, man kann keine Vorteile kaufen, nur durch fake Accounts ergaunern.

Lg,
DaBu

PS: Bautram in den "alten" Spielen wie Ogame und Galaxywars war es üblich, dass es bei der Forschung keine Bauschleife gab. Ein Grund war, dass diese sowieso länger dauerten und die großen Spieler wenigstens noch etwas zu tun hatten.
Irgendwas mit Medien